Auf meinem Kräuterbalkon: Blutampfer

Auf meinem kleinen Kräuterbalkon wachsen etwas mehr als 20 verschiedene Kräuter und heute möchte ich Euch den Blutampfer vorstellen.


Name: Blutampfer oder Hain- Ampfer

Vorkommen:
Wenn man den Blutampfer nicht selber aussäht oder anpfanzt, dann kommt er in feuchten Au- und Laubwälder vor.

Anbau:
Der Blutampfer ist eine mehrjährig Pfanze. Mein Blutamfer fühlt sich im Halbschatten am wohlsten und braucht, gerade an sonnigen Tagen, sehr viel Wasser.

Erntezeit:
Zum Ernten einfach die kleinen und jungen Blätter abschneiden. Die Blütezeit der Blutampfer ist von Juni bis Juli, sobald sich eine Blüte entwickelt sollte man diese entfernen, zum einen wachsen dann bis in den Herbst weiter frische Blätter und zum anderen enthalten blühenden Pflanzen mehr Oxalsäure und sind nicht mehr zum Verzehr geeignet.

Geschmack:
Der Blutampfer schmeckt milder als Sauerampfer. Der Geschmack wird immer bitterer umso länger man ihn liegen lässt, zudem wird er ganz schwabbelig und verliert seine Salatstruktur, daher, mein Tipp: erst kurz vor dem Verzehr ernten.

Verwendung in meiner Küche:
Salatbeigabe

Hinweise:
Der Blutampfer ist wegen der Oxalsäure nicht in größeren Mengen oder über einen längeren Zeitraum zu essen! Bei blühenden Pflanzen die Blätter nicht ernten, weil die Blätter sehr viel Oxalsäure enthalten.

Kommentare